MENU

SCC-Zertifizierung – Sicherheits Certifikat Contraktoren

  • Kostenlose Service-Hotline 0800 245 7457
  • Mo. - Fr. 8:00 - 18:00 Uhr

SCC-Zertifikat: Arbeitsschutz wird groß geschrieben

In Industrieparks und großen Werken werden regelmäßig externe Auftragnehmer für technische Dienst- oder Werkleistungen eingesetzt. Die betriebsfremden Mitarbeitenden der Kontraktoren sind nicht so gut mit den Arbeitsabläufen und sonstigen Gegebenheiten vertraut, dass sie mögliche Gefahrenquellen sicher erkennen. Daraus können sich Risiken ergeben, die zu Betriebsstörungen, im schlimmsten Fall sogar zu erheblichen Personen-, Umwelt- oder Sachschäden führen können.

Die Zertifizierung nach SCC-Regelwerk richtet sich an Unternehmen, die als Auftragnehmer (Kontraktoren) in großen Werken und Industrieparks tätig sind. Sie eignet sich grundsätzlich jedoch für alle Hersteller und Dienst­leister, sowohl national als auch international.

Zum Nachweis, dass wesentliche Arbeitsschutzanforderungen eingehalten werden, bietet TÜV NORD Ihnen als Auftragnehmer eine entsprechende Zertifizierung gemäß SCC-Regelwerk (Sicherheits Certifikat Contraktoren) an. Ihren Auftraggebern belegt das Zertifikat, dass Sie die grundlegenden (Arbeits-)Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutzstandards (SGU) erfüllen. Deshalb ist das Zertifikat in vielen Branchen sowohl national als auch international eine unverzichtbare Voraussetzung, um auch bei der Vergabe von Aufträgen berücksichtigt zu werden.

Zertifizierung nach SCC Zertifizierung nach SCC Zertifizierung nach SCC Zertifizierung nach SCC

Warum ist eine SCC-Zertifizierung sinnvoll? Ihre Vorteile

  • Sie optimieren Managementabläufe und machen Arbeitsabläufe effizienter.
  • Sie vermeiden Erkrankungen oder Unfälle Ihrer Mitarbeitenden.
  • Sie vermeiden Umwelt- oder Sachschäden.
  • Sie vermeiden Störungen im eigenen Betriebsablauf oder auch bei Ihrem Auftraggeber und reduzieren somit zusätzlich finanzielle Belastungen Ihres Unternehmens.
  • Sie fördern das Sicherheitsbewusstsein Ihrer Mitarbeitenden.
  • Sie erfahren eine Qualifikationssteigerung zu Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz für Ihre Mitarbeitenden sowie Führungskräfte.
  • Sie erfüllen Kundenanforderungen und steigern Ihre (internationale) Wettbewerbsfähigkeit und erhalten eine Eintrittskarte in den Markt.
  • Sie erhalten hohe Rechts- und Nachweissicherheit durch nachgewiesene Umsetzung entsprechender Fragestellungen.

Drei Varianten der SCC-Zertifizierung

Ihre Unternehmensgröße und Ihre Dienstleistung entscheiden darüber, welche der drei Varianten die richtige für Sie ist:

SCC*

SCC* ist eine vom Fragenumfang eingeschränkte Zertifizierung für Unternehmen mit bis zu 35 Beschäftigten, die selbst keine Subunternehmen für technische Dienstleistungen einsetzen.

Schwerpunkt dieser Form der Zertifizierung ist die Bewertung der SGU-Management­aktivitäten direkt am Arbeitsplatz. Hierzu gehört ein Vor-Ort-Besuch mit Beurteilung des Arbeitsschutzniveaus während der Ausübung Ihrer Kontraktoren-Tätigkeiten beim Auftraggeber.

Voraussetzung für eine SCC*-Zertifizierung

  • Anwendung des Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutzmana­ge­mentsystems (SGU) seit mindestens drei Monaten.
  • Die 27 Pflichtfragen der SCC*-Checkliste werden positiv erfüllt.
  • Ermittlung der Unfallhäufigkeit nach SCC und Einhaltung bzw. Unterschreitung der für eine Zertifizierung vorgegebenen Grenzwerte.
  • Standardisierte Ausbildung Ihres Personals und der Führungskräfte mit erfolgreich abgeschlossener SGU-Prüfung. 

SCC**

SCC** ist die uneingeschränkte Zertifizierung für Unternehmen mit mehr als 35 Beschäftigten und für Unternehmen mit weniger als 35 Mitarbeitenden, die Subunternehmer für technische Dienstleistungen einsetzen.

Schwerpunkt dieser Form der Zertifizierung ist neben der Bewertung der SGU-Management­aktivitäten direkt am Arbeitsplatz die Umsetzung dieser Aktivitäten in Ihrem Unternehmen (Zentrale). Hierzu gehört ein Vor-Ort-Besuch mit Beurteilung des Arbeitsschutzniveaus während der Ausübung Ihrer Kontraktoren-Tätigkeiten beim Auftraggeber.

Voraussetzung für eine SCC**-Zertifizierung

  • Anwendung des Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutzmana­ge­mentsystems (SGU) seit mindestens drei Monaten.
  • Die 40 Pflichtfragen und mindestens fünf der möglichen neun Ergänzungs­fragen der SCC**-Checkliste werden positiv erfüllt.
  • Ermittlung der Unfallhäufigkeit nach SCC und Einhaltung bzw. Unterschreitung der für eine Zertifizierung vorgegebenen Grenzwerte.
  • Standardisierte Ausbildung Ihres Personals und der Führungskräfte mit erfolgreich abgeschlossener SGU-Prüfung. 

SCCP

SCCP ist die uneingeschränkte Zertifizierung für Unternehmen mit mehr als 35 Beschäftigten und für Unternehmen mit weniger als 35 Mitarbeitenden, die Subunternehmer für technische Dienstleistungen einsetzen, und die zusätzlich spezielle Anforderungen aus der petrochemischen Industrie oder von Raffinerien zu erfüllen haben.

Schwerpunkt dieser Form der Zertifizierung ist neben der Bewertung der SGU-Management­aktivitäten direkt am Arbeitsplatz die Umsetzung dieser Aktivitäten in Ihrem Unternehmen (Zentrale). Hierzu gehört ein Vor-Ort-Besuch mit Beurteilung des Arbeitsschutzniveaus während der Ausübung Ihrer Kontraktoren-Tätigkeiten beim Auftraggeber.

Voraussetzung für eine SCCP-Zertifizierung

  • Anwendung des Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutzmana­ge­mentsystems (SGU) seit mindestens drei Monaten.
  • Die 44 Pflichtfragen und mindestens drei der möglichen fünf Ergänzungs­fragen der SCCP-Checkliste werden positiv erfüllt.
  • Ermittlung der Unfallhäufigkeit nach SCC und Einhaltung bzw. Unterschreitung der für eine Zertifizierung vorgegebenen Grenzwerte.
  • Standardisierte Ausbildung Ihres Personals und der Führungskräfte mit erfolgreich abgeschlossener SGU-Prüfung. 

Die SCC-Checkliste

Die SCC-Checkliste beinhaltet alle Prüfungskriterien, die für die Begutachtung innerhalb eines Audits und für die letztendliche Zertifizierungsentscheidung von Bedeutung sind. Detaillierte Informationen zum SCC-Regelwerk finden Sie auf der Homepage der DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle).

Häufig gestellte Fragen

Wie ist die SCC-Checkliste aufgebaut?

Die anzuwendende SCC-Checkliste enthält, abhängig von der zu wählenden Variante, eine definierte Anzahl relevanter Fragestellungen. Jeder einzelnen Frage sind die Zielstellungen, die umzusetzenden Mindestanforderungen und zu führenden Dokumente sowie die während einer Prüfung vor Ort zu befragenden/beobachtenden Personen zugeordnet. Die Fragen sind in folgenden 12 Themenblöcke aufgeteilt:

Kapitel 1: SGU: Politik, Organisation und Engagement des Managements
Kapitel 2: SGU-Gefährdungsbeurteilung
Kapitel 3: SGU-Schulung, -Information und -Unterweisung
Kapitel 4: SGU-Bewusstsein
Kapitel 5: SGU-Projektplan
Kapitel 6: Umweltschutz
Kapitel 7: Vorbereitung auf Notfallsituationen
Kapitel 8: SGU-Inspektionen
Kapitel 9: Betriebsärztliche Betreuung
Kapitel 10: Beschaffung und Prüfung von Maschinen, Geräten, Ausrüstungen und Arbeitsstoffen
Kapitel 11: Beschaffung von Dienstleistungen
Kapitel 12: Meldung, Registrierung und Untersuchung von Unfällen, Beinaheunfällen und unsicheren Situationen

Welche Bedeutung hat die Unfallhäufigkeit nach SCC – UH (SCC)?

Die Unfallzahlen sollen langfristig reduziert werden. Daher legt das SCC-Regelwerk einen besonderen Fokus auf die Unfallstatistik nach UH (SCC). So darf bei einer Erstzertifizierung eine Unfallhäufigkeitsquote UH (SCC) von 40 nicht überschritten werden. Für eine Rezertifizierung muss der ermittelte Wert in den darauffolgenden drei Jahren um 20 Prozent gesenkt werden.

Was wird bei der Zertifizierung durch TÜV NORD geprüft?

Bei der Zertifizierung nach SCC-Regelwerk wird in zwei Schritten geprüft: erstens durch eine Einsichtnahme von Dokumenten, zweitens durch einen Besuch auf Ihrem Unternehmensgelände. Durch die Vor-Ort-Prüfung sowie die Dokumentenprüfung kann sichergestellt werden, dass Ihr SGU-Managementsystem den Anforderungen des Regelwerks entspricht.

Was kostet eine SCC-Zertifizierung?

Natürlich möchten Sie wissen, wieviel Budget Sie für die SCC-Zertifizierung zur Verfügung stellen müssen. Um eine fundierte Aussage treffen zu können, brauchen wir allerdings ein paar Informationen von Ihnen. Das sind Einflussgrößen wie die durchschnittliche Mitarbeiter- und Projektanzahl sowie die gewählte SCC-Variante.
Fragen Sie uns daher gerne an – wir erstellen Ihnen ganz unverbindlich ein Angebot.

Was ist ein Projekt / Projektbesuch?

Im Zuge der Zertifizierung wird eine repräsentative Anzahl Ihrer Projekte – also Vor-Ort-Tätigkeiten bei Ihrem auftraggebenden Unternehmen – besucht. Die für das Audit ausgewählten Projekte (Baustellen, Arbeitsstätten, Produktionsbereiche) sollen charakteristische Projekttypen widerspiegeln. Ziel ist es, so viele Beschäftigte wie möglich bei der Arbeit beobachten und interviewen zu können.

Welches Personal ist speziell zu qualifizieren?

Laut SCC-Regelwerk müssen Ihre operativ Beschäftigten (Mitarbeitende und Führungs­kräfte) eine erfolgreich bestandene SGU-Prüfung vorweisen. Um einen einheitlichen Aus­bildungsstandard zu gewährleisten, sind Prüfungsinhalte und Prüfkriterien in dem SGU-Prüfungsfragenkatalog verbindlich festgelegt.
Operativ tätige Beschäftigte sind an der Leistungserbringung direkt beteiligt.

Die TÜV NORD Akademie bietet Ihnen sowohl SGU-Schulungen als auch -Prüfungen für Ihre operativ tätigen Mitarbeitenden als auch für Ihre operativ tätigen Führungskräfte an.

Lässt sich das SCC-Zertifikat mit anderen Zertifizierungen kombinieren?

Die SCC-Zertifizierung kann einzeln erfolgen, lässt sich aber auch gemeinsam mit anderen Zertifizierungen, wie ISO 9001ISO 14001, ISO 45001 oder ISO 50001, kombinieren. Sprechen Sie uns zu den Vorteilen und Möglichkeiten an. Wir informieren Sie gerne weitergehend.

Zertifizierung mit TÜV NORD

TÜV NORD ist ein international anerkannter Prüf- und Zertifizierungsdienstleister, der weltweit die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben und freiwilliger Standards bewertet und bescheinigt. Wir beschäftigen nur erfahrene Fachleute unterschiedlichster Branchen. Unsere Auditorinnen und Auditoren verfügen dabei grundsätzlich über einen hohen Ausbildungsstand und agieren mit einheitlicher Methodik. Hierdurch gewährleisten wir Neutralität sowie Kontinuität in der Begleitung.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Zertifizierung

Anrufe aus Österreich und der Schweiz: +49 511 998-61222
Anrufe aus Deutschland (kostenlos):

0800 245-7457

info.tncert@tuev-nord.de