MENU
  • Zertifizierung
  • 0800 2457457
  • kostenlose Service-Hotline (Mo.-Fr. 8:00-18:00 Uhr)

Beim Inverkehrbringen von elektrischen Produkten innerhalb der Europäischen Union müssen die EG-Richtlinien zur elektrischen Sicherheit eingehalten werden. Dafür ist eine Konformitätserklärung des Herstellers erforderlich, die er eigenständig ausfertigt. Um sicherzugehen, dass die Angaben korrekt sind, empfiehlt sich eine vorherige Bewertung durch die Experten von TÜV NORD CERT.

Zertifizierung - Elektrische Sicherheit

Für Komponenten (Schutzgeräte) und Einheiten (Wechselrichter, Batterieladegeräte) sind sowohl die Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EG als auch die EMV-Richtlinie 2004/108/EG anzuwenden und einzuhalten. Dabei werden die erforderlichen Prüfungen nach den harmonisierten Normen, wie beispielsweise 62109 (für die Niederspannungsrichtlinie) und die 61000 Reihe (für die EMV-Richtlinie) durchgeführt.

TÜV NORD CERT führt dabei unter anderem die folgenden Prüfungen durch:

  • Prüfung der Dokumentation des Herstellers
  • Vermessung der Produkte und Auswertung durch ein akkreditiertes Messlabor
  • Bewertung von Messergebnissen
  • Durchführung einer Fertigungsstättenüberwachung
  • Ausstellen der Zertifizierung

Angebotsphase

Kunde

Auftrag bei TÜV NORD CERT
TÜV NORD CERT
             
  • Absprache des Angebots- und Auftragsgegenstandens
  • Angebotserstellung

 

Kunde

Beauftragung von TÜV NORD CERT
TÜV NORD CERT

  • Auftragsbestätigung
  • Bestätigungsschreiben der Beauftragung

 

Auftragsphase
Kunde

  • Kickoff-Meeting (Projektablauf und erforderliche Unterlagen)
  • Einreichen der erforderlichen Unterlagen
TÜV NORD CERT
             
  • Konformitätsbewertung
  • Ausstellung des Bewertungsberichtes (bspw. durch EMV-Halle von TÜV NORD CERT)
  • Fertigungsstättenüberwachung
  • Ausstellung des Zertifikats

Im Anschluss erfolgt auf Wunsch eine Absprache bezüglich der Anerkennung der Messergebnisse für andere Zielländer, weitere Familienmitglieder und/oder Produktfamilien.